• Israel will Verdächtige ohne Prozess ausweisen Regierung hofft auf Abschreckung für mögliche Attentäter

Politik : Israel will Verdächtige ohne Prozess ausweisen Regierung hofft auf Abschreckung für mögliche Attentäter

NAME

Jerusalem (dpa). Israel will vier mutmaßlichen Attentätern aus Ost-Jerusalem die israelischen Personalausweise und damit die Aufenthaltsgenehmigung entziehen. Dies sagte der israelische Innenminister Eli Jischai am Donnerstag. Der israelische Geheimdienst hatte sie und einen Palästinenser aus Ramallah am Wochenende unter dem Verdacht festgenommen, dass sie an mehreren schweren Anschlägen mit insgesamt 35 Todesopfern beteiligt waren. Sie sollen unter anderem für den Anschlag auf die Hebräische Universität in Jerusalem verantwortlich sein, bei dem Ende Juli 12 Menschen starben. Israel wirft ihnen auch vor, einen besonders schweren Anschlag geplant zu haben.

Jischai sagte, die Verdächtigen hätten ihr Recht auf Aufenthalt in Israel missbraucht und damit verwirkt. „Es ist nicht notwendig, bis zum Prozess zu warten, weil die Beweislage eindeutig ist.“ Er verspreche sich von einer solchen Maßnahme einen abschreckenden Effekt auf potenzielle Attentäter. Die etwa 200 000 Einwohner des arabischen Ostteils Jerusalems verfügen über einen israelischen Personalausweis, nicht jedoch die Staatsbürgerschaft.

Bei der vorzeitigen Explosion einer Bombe wurde am Donnerstag bei Tulkarem im Westjordanland eine 50-jährige Palästinenserin getötet. Nach palästinensischen Angaben wurde ihr Sohn, der der Extremisten-Organisation Islamischer Dschihad angehört, bei der Explosion schwer verletzt. Bei einer Razzia in der besetzten palästinensischen Stadt Kalkilia nahm die israelische Armee einen Hamas-Aktivisten fest. Die Polizei in Jerusalem nahm unterdessen den früheren Sprecher der griechisch-orthodoxen Kirche in Jerusalem, Attalah Hanna, wegen „Aufwiegelung“ fest. Dem Palästinenser, der als lautstarker Kritiker Israels bekannt ist, wird außerdem vorgeworfen, ohne Genehmigung nach Libanon und Syrien gereist zu sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben