Politik : Israel: Wird Peres Interimschef von Israels Arbeitspartei?

Der Friedensnobelpreisträger Schimon Peres soll vorübergehend Vorsitzender der israelischen Arbeitspartei werden. Die Parteiführung wollte noch am Montag die Entscheidung der Kabinettsminister bestätigen. In einer Erklärung hieß es, Peres solle das Amt übernehmen, bis ein Nachfolger für den bisherigen Vorsitzenden und Ministerpräsidenten Ehud Barak gefunden ist. Peres und andere Mitglieder der Parteiführung haben sich für einen Eintritt in eine große Koalition mit dem Likud-Block des designierten Regierungschefs Ariel Scharon ausgesprochen. Sie verwiesen auf Israels prekäre Lage nach den fünfmonatigen Unruhen in den palästinensischen Autonomiegebieten. Andere wie der noch amtierende Außenminister Schlomo Ben Ami und Justizminister Jossi Beilin erklärten dagegen, die Arbeitspartei werde als Juniorpartei in Scharons Regierung nicht an ihren Überzeugungen festhalten können.

Nach Likud-Angaben haben sich die Unterhändler beider Parteien indes über das Programm und die Ressortverteilung in einer gemeinsamen Regierung geeinigt. Die letzten Hindernisse seien überwunden worden, sagte ein Sprecher Scharons. Nun müsse nur noch das Zentralkomitee der Arbeitspartei zustimmen. Diese soll sieben von 30 Ministerämtern übernehmen. Peres ist in der großen Koalition als Außenminister vorgesehen. Die jüdischen Siedler im Westjordanland und im Gazastreifen forderten unterdessen ihre Regierung auf, den Palästinenser-Präsidenten Arafat zu töten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben