Politik : Israelischer Minister für kürzeren Zaun

Lapid: Leben der Palästinenser wird sonst zu stark beeinträchtigt

-

Berlin (Tsp). Der israelische Justizminister Josef Lapid hat Änderungen beim so genannten Sicherheitszaun zwischen Israel und den palästinensischen Gebieten gefordert. „Der Zaun muss kürzer und billiger werden. Er muss sich an der Grünen Linie orientieren. Und er darf das Leben der palästinensischen Bevölkerung nicht so stark beeinträchtigen wie er das im Augenblick tut", sagte der Chef der säkularen SchinuiPartei in einem Gespräch mit dem Tagesspiegel. Lapid räumte ein, dass es schwierig sei, den Europäern die Ängste der Israelis begreiflich zu machen, „weil weder Big Ben in London, noch der Eiffelturm in Paris oder das Brandenburger Tor von Attentätern pulverisiert worden sind". Den Plan von Ministerpräsident Scharon, die Siedlungen im Gaza-Streifen zu räumen, hält er für ernst gemeint.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar