Politik : Israels Premier Ariel Scharon nach Notoperation außer Lebensgefahr

-

Jerusalem - Der Zustand des im Koma liegenden israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon hat sich mehr als fünf Wochen nach seinem schweren Schlaganfall verschlechtert. In einer vierstündigen Notoperation kämpften Ärzte des Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus am Samstag um das Leben des 77-Jährigen, nachdem der Blutfluss zu seinem Magen-Darm-Trakt gestört war. „Scharons Zustand ist sehr ernst“, sagte die Krankenhaussprecherin Jael Bossem-Levi dem Armeeradio. Berater Scharons sagten dagegen, der Zustand Scharons sei weniger ernst als zunächst befürchtet. Wie es hieß, sei Scharon nicht mehr in Lebensgefahr.

Scharon wurde nach dem Eingriff zurück auf die neurologische Intensivstation gebracht. Der Premier hatte am 4. Januar einen schweren Schlaganfall und Gehirnblutungen erlitten. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben