Update

Istanbul : Selbstmordattentäterin zündet Bombe in Touristenviertel - ein Polizist tot

In Istanbul hat sich am Dienstag eine Selbstmordattentäterin in einer Polizeiwache inmitten eines beliebten Touristenviertels in die Luft gesprengt. Ein Polizist wurde getötet.

Polizei und Rettungskräfte sichern den Tatort nach einem Selbstmordattentat in Istanbul.
Polizei und Rettungskräfte sichern den Tatort nach einem Selbstmordattentat in Istanbul.Foto: dpa

Eine Selbstmordattentäterin hat im Touristenzentrum Sultanahmet in der Altstadt der türkischen Metropole Istanbul einen Polizisten mit in den Tod gerissen. Die Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, der Polizist sei am Dienstagabend an seinen schweren Verletzungen gestorben. Istanbuls Gouverneur Vasip Sahin sagte, ein weiterer Polizist sei bei der Detonation vor einer Wache der Touristenpolizei leicht verletzt worden.
Türkische Medien berichteten, die Attentäterin habe Englisch gesprochen. Sie habe den Polizisten gesagt, sie habe ihren Geldbeutel in der Wache vergessen, bevor sie sich in die Luft gesprengt habe.
Die Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt.
In Sultanahmet liegen die weltberühmte Hagia Sophia und die Blaue Moschee, die zu den größten Touristenmagneten der Bosporus-Metropole gehören.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu der Tat. In der vergangenen Woche hatte ein Mann in Istanbul eine Granate auf Polizisten geworfen. Zu der Tat bekannte sich die linksradikale Gruppe DHKP-C. Sie
verübte auch ein Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara im vergangenen Jahr. (AFP/Reuters)

GroKo, Jamaika oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar