Italien : Fini neuer Präsident des Abgeordnetenhauses

Gianfranco Fini, Chef der Alleanza Nazionale, die bei den Parlamentswahlen große Stimmengewinne verzeichnete, ist neuer Präsident des römischen Abgeordnetenhauses. Das Berlusconi-Bündnis hatte zuvor bereits den Posten im Senat mit einem Getreuen besetzt.

Fini
Gianfranco Fini am Ziel: Im vierten Wahlgang wurde er zum Präsidenten der Abgeordnetenkammer gewählt. -Foto: AFP

RomRund zwei Wochen nach dem Wahlsieg Silvio Berlusconis ist der Chef der postfaschistischen Alleanza Nazionale, Gianfranco Fini, zum neuen Präsidenten der italienischen Abgeordnetenkammer gewählt worden. Der 56-jährige ehemalige Außenminister erhielt im vierten Wahlgang, bei dem die absolute Mehrheit zur Wahl ausreicht, 335 von insgesamt 604 Stimmen. Am Dienstag hatte Fini bei den ersten drei Wahlgängen die dabei erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit verfehlt.

Im Parlament in Rom brandete nach der Auszählung der Stimmen langer Applaus auf. Finis Partei war bei der Parlamentswahl gemeinsam mit Berlusconis konservativem Bündnis Volk der Freiheit angetreten. Die Rechte hatte bei dem Urnengang rund 47 Prozent der Stimmen erhalten, das linke Wahlbündnis von Walter Veltroni kam nur auf 38 Prozent.

Nachdem der sizilianische Senator Renato Schifani (57) bereits am Dienstag mit deutlicher Mehrheit zum Senatspräsidenten gewählt worden war, will Berlusconi nun in den nächsten Tagen seine Ministerliste vorlegen. Die 62. italienische Nachkriegsregierung wird voraussichtlich in der nächsten Woche vereidigt. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben