Politik : Italien: Harte Maßnahmen nach Fußball-Krawall

-

Rom - Die italienische Regierung will mit scharfen Maßnahmen auf die Fußball-Ausschreitungen vom Wochenende reagieren. Innenminister Giuliano Amato kündigte an, nur noch die Stadien freizugeben, die bestimmte Sicherheitsvorkehrungen für Zuschauer erfüllen. Das wären in der ersten italienischen Liga derzeit nur sechs.Über seine Vorschläge soll am Mittwoch das italienische Kabinett entscheiden. Am Montag nahmen Zehntausende in Catania an Trauerfeierlichkeiten für den beim sizilianischen Fußball-Derby getöteten Polizisten Filippo Raci teil. Auch Papst Benedikt XVI. kondolierte. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben