Politik : Italien mit Schlusspfiff im Viertelfinale

-

Berlin/Kaiserslautern/Köln - Der dreimalige Weltmeister Italien hat sich gegen Australien für das Viertelfinale qualifiziert. Italiens Francesco Totti verwandelte einen Elfmeter in der fünften Minute der Nachspielzeit zum 1:0. Von der 50. Minute an waren für Italien nur noch zehn Spieler auf dem Platz – Marco Materazzi erhielt die Rote Karte. Auch die Ukraine kommt ins Viertelfinale – die Entscheidung gegen die Schweiz fiel erst beim Elfmeterschießen.

Das Polizeikonzept für die Fußball-WM funktioniert nach den Worten des Berliner Innensenators Ehrhart Körting (SPD)„hervorragend“. In der Hauptstadt beispielsweise habe es bislang keinerlei Auseinandersetzungen von Hooligans gegeben, sagte er am Montag. Dazu habe beigetragen, dass vorher mit etwa 400 der 1000 Hooligans in Berlin klärende Gespräche geführt wurden. In 40 Fällen seien Beschränkungen ausgesprochen worden. Die Betroffenen dürften beispielsweise nicht die Fanmeile besuchen.

Allerdings sind auf der Berliner Fanmeile weiterhin Hooligans als Ordner eingesetzt. Nach Recherchen des Tagesspiegels war am Sonntag bei dem WM-Fest mindestens einer der sechs Security-Männer im Einsatz, die am 9. Juni eine Schlägerei mit Berliner Fans anzetteln wollten. Die Polizei hatte die Ordner gestoppt, aber nicht ihre Personalien aufgenommen. Bis heute konnten die sechs Männer nicht identifiziert werden. Polizeiintern heißt es, auf der Fanmeile bestehe dass von den Hooligans in der Security ausgehende Sicherheitsrisiko fort. Tsp

www.tagesspiegel.de/wm2006

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben