Italien : Rom schickt Militär gegen die Mafia in den Kampf

Jetzt macht Italien ernst und greift militärisch in den Mafiakrieg um Neapel ein. Wie lange der Einsatz andauern wird, hängt unter anderem vom Erfolg des Spezialkomandos ab.

RomItalien verlegt am Samstag 500 Soldaten in den Süden des Landes, um dort gegen die Mafia und das organisierte Verbrechen vorzugehen. Die Soldaten sollen zunächst bis Ende des Jahres vor allem in der Region um Neapel stationiert werden. Die italienische Regierung hatte den Einsatz vor zwei Wochen beschlossen, nachdem bei einer Schießerei in der Nähe von Neapel ein Italiener und sechs Afrikaner getötet worden waren.

Die Polizei vermutet Machtkämpfe zwischen einem Mafia-Clan und afrikanischen Drogendealern als Hintergrund. Innenminister Roberto Maroni sprach von einer "Kriegserklärung der Camorra gegen den Staat". Zuvor waren bereits 3000 Soldaten in italienischen Problemstädten stationiert worden, um die Sicherheitslage zu verbessern. (ml/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben