Politik : Japan feiert den ersten Sieg

NAME

Nach Japans 1:0 (0:0)-Erfolg über Russland verlor selbst Philippe Troussier seine Zurückhaltung. „Das war ein unglaublicher Abend, mit einer großartigen japanischen Mannschaft und mit einem großartigen japanischen Publikum“, sagte der französische Coach der Japaner. Sein Team schrieb Fußball-Geschichte, Japan feierte seinen ersten Sieg bei einer WM-Endrunde und steht nach dem Erfolg über Russland dicht vor dem Einzug ins Achtelfinale. Den Japanern reicht zum Abschluss der Vorrunde nun ein Unentschieden gegen Tunesien. Russland trifft im letzten Spiel auf Belgien.

Dreißig Minuten durfte auch die türkische Fußball-Nationalmannschaft vom ersten Sieg bei der WM-Endrunde träumen. Doch am Ende fehlten vier Minuten bis zum Sieg gegen Costa Rica. In der 86. Minute gelang dem Costa Ricaner Winston Parks der Ausgleich zum 1:1, nachdem Emre Belozoglu in der 56. die türkische Führung erzielt hatte. Für einen Einzug ins Achtelfinale müssen die Türken am letzten Spieltag in der Vorrunden-Gruppe C nun auf die Schützenhilfe Brasiliens hoffen. Die Südamerikaner treffen am letzten Spieltag auf Costa Rica, das sich mit nur einem Punkt ebenfalls für die Endrunde qualifizieren kann. Das haben die Brasiliener bereits hinter sich. Nach dem 1:1 steht der viermalige Weltmeister in der Runde der letzten 16 Mannschaften. Die Türken müssen währenddessen am letzen Spieltag in jedem Fall gegen China gewinnen. Immerhin können die Türken hoffen. Brasiliens Fußballstars fühlen sich nach einem glanzlosen Sieg und dem Einzug ins Achtelfinale wieder zu Höherem berufen. „Wir werden der Welt die Macht des Samba- Fußballs zeigen, rechnet mit uns im WM-Finale“, sagte Ronaldinho Gaucho. Nach dem 4:0 gegen China und dem Erreichen der nächsten Runde vollzog sich nach Monaten der Selbstzweifel in der WM-Qualifikation ein Stimmungsumschwung im Lager der Südamerikaner. Daheim in Brasilien feierten hunderttausende Anhänger auf den Straßen. Wenig Grund zum Feiern hatte hingegen der türkische Trainer Senol Günes: „Ich bin schon enttäuscht. Wir haben gut begonnen, dann aber wurde meine Mannschaft müde.“ Die Türken bemühten sich, Druck zu machen, Costa Rica wartete ab. Am Ende kassierten die Türken doch noch den Ausgleich.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar