Politik : …jede Antwort falsch ist

-

Mit dem „Conversationslexikon mit vorzüglicher Rücksicht auf die gegenwärtigen Zeiten“ fing es an. Es ist klar, dass ein Buch mit einem so schwergängigen Titel schlecht geht im Handel. Dafür war es mit 1800 Talern recht teuer, als es der junge Mann 1808 auf der Leipziger Messe ankaufte. Der junge Mann, Friedrich Arnold mit Vornamen geheißen, aber sammelte. Er sammelte Wissen, das Wissen der Menschheit. Was der junge Mann sammelte, schrieb er in das Conversationslexikon, das wurde dicker und dicker, und musste sich auf viele Bände verteilen. Dann schrieb er seinen Nachnamen auf die Bände, so entstand „Der große Brockhaus“. Der Brockhaus ist wie der Papst. Sehr alt und sehr unfehlbar.

Will man zum Beispiel wissen, was Bohnenkäfer sind, schlägt man im Brockhaus nach, dann weiß man, dass Bohnenkäfer Vorratsschädlinge sind und aus den Familien Samenkäfer und Breitrüßler stammen. Oder man möchte mal wissen, wo Bohol liegt, das kann doch nicht schaden. Könnte ja auch sein, dass Günther Jauch nach einer Insel in der Visayasgruppe fragt. Dann sagt man Bohol und gibt in der anschließenden Plauderei noch ein wenig an. Gehört zu den Philippinen, kann man dann beiläufig sagen, auf Bohol wird Reis und Mais angebaut. Jauch wäre dann bestimmt verblüfft.

Der Brockhaus hat auch vieles über Bohr gesammelt. Über Aage Niels Bohr, den dänischen Physiker und Nobelpreisträger. Über Harald August Bohr, Onkel von Aage Niels, Mathematiker und kein Nobelpreisträger. Und über Niels Hendrick David Bohr, Bruder von Harald August, Vater von Aage Niels, Physiker und Nobelpreisträger. Und nach dem hat Günther Jauch gefragt. Das heißt, er hat nicht nach dem gefragt, aber das wusste Jauch nicht. Die richtige Antwort in seinem Quiz war nämlich die Falsche, Niels Bohr war gar nicht FußballNationalspieler, aber so stand es im Brockhaus. Und nun darf der Kandidat, der die Frage nicht beantwortete und dafür keine 500000 Euro bekam, eine andere Frage zum gleichen Preis beantworten. Dabei hat er doch die Frage richtig beantwortet, er hat doch von den vier Möglichkeiten, keine genannt. Es war ja auch keine richtig. Also richtig geantwortet.

Und jetzt ist das Wissen der Menschheit arg angeknackst. Womöglich ist das Wissen der Menschheit fehlerhaft. Es liegen Verwechslungen vor, Fehlinformationen, Irrtümer, Trugschlüsse. Und was ist mit dem Papst? Wenn der Brockhaus wie der Papst ist, dann ist der Papst logischerweise wie der Brockhaus. Sehr alt und nicht unfehlbar? uem

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar