Politik : „Jede Generation muss sich der NS-Zeit stellen“

Berlin - Jede Generation muss nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre eigene Erfahrung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit machen. Die Kanzlerin würdigte am Montag in Berlin die Recherchen von 70 deutschen, polnischen und tschechischen Jugendlichen über die Nazi-Zeit. Ihre Beispiele zeigten, wie viel noch unerforscht sei, sagte Merkel. Die 16 Jugendredaktionen hatten in ihren Heimatstädten – von Bremerhaven bis Ostrava (Tschechien), von Filderstadt (bei Stuttgart) bis Warschau – zehn Monate lang Archive durchforstet und Gespräche mit noch lebenden Zeitzeugen geführt. Unterstützt von Journalisten und Historikern gestalteten sie nach 2006 das zweite Exemplar der Zeitung „Weiße Flecken“ über Unrecht und Schicksale in der Nazi-Zeit, beispielsweise über Bücherverbrennungen in Dresden oder über Zwangsarbeiter in Wesermünde. Das Projekt geht auf die 1998 gegründete Initiative für Toleranz und Verantwortung „Step 21“ zurück, für die Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft übernommen hat. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar