Politik : Jeder achte Berliner lebt in Armut Sozialsenatorin legt Bericht vor

NAME

Berlin (clk). In Berlin leben immer mehr Menschen in ärmlichen Verhältnissen. Insgesamt 12,8 Prozent der Bevölkerung gelten als arm. Betroffen sind vor allem die westlichen Bezirke, zitierte Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner gestern aus dem ersten Berliner Armutsbericht. 435 000 Berlinern stehen weniger als 546 Euro im Monat zur Verfügung – betroffen sind vor allem allein Erziehende Frauen. Die Zahl der Sozialhilfeempfänger hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben