Politik : Jeder zweite sowjetische Gefangene kam zu Tode

-

(dpa). Mindestens die Hälfte der fünf Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen im Zweiten Weltkrieg ist in deutscher Gefangenschaft ums Leben gekommen. Darauf verwies am Freitag die Stiftung Sächsische Gedenkstätten, die am Dienstag im Bundeskanzleramt zusammen mit Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos) und Vertretern Russlands, der Ukraine und Weißrusslands neue geschichtliche Forschungsergebnisse vorgestellt hatte. Demnach hat das eigentliche Massensterben nicht im Deutschen Reich, sondern in den von Deutschland besetzten Gebieten stattgefunden, betonte die Stiftung. Etwa 800 000 bis eine Million Kriegsgefangene wurden bis 1945 in das Deutsche Reich transportiert, wo vermutlich 400 000 von ihnen starben. Die meisten Kriegsgefangenen starben nach Angaben der Stiftung vor der förmlichen Übernahme in die Gefangenschaft, weshalb sie nicht registriert seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar