Politik : Jedes Schicksal zählt

-

Nach der Genfer Flüchtlingskonvention darf niemand dorthin zurückgeschickt werden, wo ihm Verfolgung droht. Daraus ergibt sich, dass jeder Fall geprüft werden muss. Kollektive Abschiebung ohne Ansehen der Person verbietet das Völkerrecht, viele Juristen meinen, selbst an der Grenze – vor der eigentlichen Einreise – dürfe niemand zurückgewiesen werden. Der Rechtsanspruch kollidiert mit der Flüchtlingswirklichkeit. Viele Verzweifelte fliehen, weil Hunger und Armut sie außer Landes trieb. Damit sind sie nach der Genfer Konvention aber keine Flüchtlinge, sondern Migranten. Entsprechend niedrig sind deshalb oft die Anerkennungsquoten beim politischen Asyl in den verschiedenen Aufnahmeländern. neu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben