Politik : Jolo: Zwei französische Journalisten befreien sich selbst

ale

Auf der philippinischen Insel Jolo haben sich zwei französische Journalisten aus der Geiselhaft befreit.

Sie entkamen nach eigenen Angaben in der Nacht zum Mittwoch und versteckten sich bis zum Morgengrauen im Dschungel. Die seit Samstag andauernden Angriffe der philippinischen Armee hätten ihnen die Möglichkeit zur Flucht eröffnet, sagten Jean-Jacques Le Garrec und Roland Madura. Die Militäroffensive war vom französischen Präsidenten Chirac scharf kritisiert worden. Am Mittwoch reagierte er "mit großer Freude und Dankbarkeit" auf die Nachricht. Unterdessen räumte der Privatagent Werner Mauss ein, dass er sich auf Bitten der SPD-Bundestagsfraktion zeitweise in die Bemühungen um die Freilassung der deutschen Geiseln auf Jolo eingeschaltet hat. Er habe jedoch nie die Versuche der Bundesregierung erschwert oder mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Schmidbauer zusammengearbeitet, sagte Mauss dem Tagesspiegel. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Vollmer, hatte Mauss vorgeworfen, die Freilassung der Geiseln behindert zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben