Politik : Joschka-Fischer-Debatte: Koch fordert Rücktritt des Bundesaußenministers

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) wegen dessen Sponti-Vergangenheit zum Rücktritt aufgefordert. Fischer gehöre "ganz sicher nicht in ein Bundeskabinett", sagte Koch dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". Die Frage sei ja nicht, ob man in seiner Jugend mal über die Stränge schlagen könne. "Ein 25- oder 28-Jähriger ist kein Jugendsünder, und das bewusste Nachtreten gegen einen am Boden liegenden Polizisten offenbart eine Geisteshaltung, die man nicht einfach wegwischen kann", sagte Koch. Er warf Fischer vor, versucht zu haben, den Rechtsstaat systematisch aus den Angeln zu heben. "Das disqualifiziert einen nicht, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, aber man kann nicht einer der führenden politischen Repräsentanten sein."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben