JOURNALISTEN FRAGEN, POLITIKER ANTWORTEN : Vier Moderatoren, eine Sendung

Stefan Raab

Wer glaubt, Stefan Raab könne nur mit Lena Meyer-Landrut den Grand Prix gewinnen oder im Wok den Eiskanal hinuntersausen, der irrt. Der Vorzeige-Entertainer beim Privatsender ProSieben moderiert seit 2012 die politische Talkshow „Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen“. Mit durchwachsenem Erfolg zwar, aber sehr erfolgreich beim jungen TV-Publikum. Raab sieht nur graduelle Unterschiede zwischen Politik und Unterhaltung. Geboren 1966 in Köln, begann er nach dem Abitur ein Jura-Studium und legte zugleich seine Gesellenprüfung im Fleischerhandwerk ab. Seine TV-Karriere startete der Komponist und Texter beim Musiksender Viva, und was dann folgte, das war nicht weniger als die Eroberung des U-Fernsehens à la ProSieben. Als Moderator, als Produzent zahlreicher „TVTotal“-Events und als einer, der in dem Ego-Format „Schlag den Raab“ seine eigene Haut riskiert.

Anne Will

Ist wie Stefan Raab erstmals an einem TV-Duell beteiligt. Vielleicht als Wiedergutmachung dafür, dass die heute 47-jährige Journalistin den ARD-Talkplatz am Sonntag für Günther Jauch räumen musste, sicher als Anerkennung dafür, dass ihre Talkshow „Anne Will“ konsequent politisch ist.

Maybrit Illner

Die Journalistin moderiert das TV-Duell nach 2002, 2005 und 2009 bereits zum vierten Mal. Immer für das ZDF, wo die gebürtige Berlinerin mit Studium der Journalistik in Leipzig seit 1992 arbeitet. Zunächst als Moderatorin des „Morgenmagazins“, dann als dessen Leiterin;

seit Oktober 1999 sitzt sie der Talkshow „Berlin Mitte“ (seit 2007 „Maybrit Illner“) vor. Für zwei Jahre, von September 2010 bis Dezember 2012, ergänzte die 48-jährige Journalistin das Moderatorenteam des „heute-Journals“ in Mainz.

Peter Kloeppel

Hat wie seine ZDF-Kollegin Maybrit Illner an allen TV-Duellen teilgenommen. Der Diplom-Agraringenieur, geboren 1958 in Frankfurt am Main, arbeitet seit dem Sendestart von RTL für den Privatsender. Ausgebildet an der Henri-Nannen-Journalistenschule, wurde er 1985 Redakteur bei RTL plus in Bonn und bereits zwei später Leiter des dortigen Studios. Es folgten zwei Jahre als Korrespondent in New York, ehe Peter Kloeppel im April 1992 seinen „Lebensjob“ bekam: Anchorman, sprich Chefredakteur der Hauptnachrichtensendung „RTL aktuell“. Der Journalist moderiert die Wahlsendungen von RTL und die aktuellen Sondersendungen, berühmt und geehrt wurde er durch seine Live-Moderation des langen Fernsehtags nach den 9/11-Attentaten 2001

in New York. Seit 2004 ist Kloeppel auch RTL-Chefredakteur. jbh

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben