Politik : Jüngere SPD-Politiker wollen in Spitzenämter

-

(dpa). Eine Gruppe von jüngeren SPDPolitikern dringt auf einen baldigen Generationswechsel in der Parteiführung. So solle die baden-württembergische Landesvorsitzende Ute Vogt (38) auf dem SPD-Bundesparteitag im November Familienministerin Renate Schmidt (59) als stellvertretende SPD-Chefin ablösen, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Absprachen des „SPD- Netzwerks“. Diesem Kreis gehören vor allem reformorientierte SPD- Nachwuchspolitiker an. Als Nachfolgerin von SPD-Schatzmeisterin Inge Wettig-Danielmeier (63) wurde die hessische Bundestagsabgeordnete Nina Hauer (35) ins Gespräch gebracht. Der thüringische Landesvorsitzende Christoph Matschie (41) könne ins SPD-Präsidium aufrücken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben