Politik : Jugendlicher schmuggelte Bombenzünder

Berlin - Im Fall der drei Islamisten, die Anfang September unter Terrorverdacht im Sauerland verhaftet wurden, haben Fahnder inzwischen die Herkunft der 26 gefundenen militärischen Zünder geklärt. Ein Jugendlicher mit deutschem und tunesischem Pass gestand nach Angaben der Nachrichtenmagazine „Spiegel“ und „Focus“, er habe die Zünder unwissentlich und in Schuhen versteckt von der Türkei nach Deutschland gebracht. Laut „Focus“ handelt es sich um den 15-jährigen Alaeddine T. aus Wolfsburg. Der „Spiegel“ gibt sein Alter mit 16 Jahren an. Der Jugendliche gelte in dem Fall nicht als Beschuldigter, sondern als wichtiger Zeuge für die Kontakte der drei Islamisten in die Türkei, hieß es. AFP

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar