Politik : Jugoslawien gibt es nicht mehr

Parlament billigt Gründung des Staatenbunds Serbien-Montenegro

-

Belgrad (dpa). Eine der beiden Kammern des Parlaments hat am Mittwoch nachmittag das Ende Jugoslawiens als Staat beschlossen. Die Zustimmung der zweiten Kammer zur Gründung des neuen Staatenbunds SerbienMontenegro wurde für den späten Abend ebenfalls noch erwartet. Die Gründung der neuen Union gilt als Voraussetzung für eine weitere Annäherung Serbiens und Montenegros an die Europäische Union. Nach der Proklamation des neuen Staates muss sich binnen 15 Tagen das neue Parlament konstituieren, das den Staatspräsidenten und die Minister der fünf gemeinsamen Ministerien wählt. Nach monatelangen Auseinandersetzungen hatten die Parlamente in Serbien und Montenegro die neue Verfassung vor ein paar Wochen gebilligt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben