Politik : "Junge Freiheit": Postbank nimmt Kündigung des Kontos zurück

Die Postbank AG hat die Kündigung des Kontos der rechtslastigen Wochenzeitschrift "Junge Freiheit" zurückgenommen. Grundlage sei der jüngste Bericht des Bundesverfassungsschutzes. Darin werde die in Berlin erscheinende Zeitschrift mit "nur vier Zeilen" erwähnt, sagte Postbanksprecher Ralf Palm am Freitag . Die Kündigung habe sich zunächst auf den Verfassungsschutzbericht von Nordrhein-Westfalen gestützt. Darin werden der Publikation rechtsextremistische Bestrebungen vorgeworfen. Allerdings lehne die Postbank weiterhin Konten von extremistischen Organisationen ab, sagte Palm. Am Donnerstag hatten Publizisten und Professoren in Anzeigen in mehreren Tageszeitungen gegen die Kündigung protestiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben