Justiz : In Köln festgenommene Terror-Verdächtige kommen frei

Vor knapp zwei Wochen hatten Sondereinsatzkräfte zwei vermeintliche Terroristen aus einer KLM-Maschine auf dem Flughafen Köln/Bonn gezogen. Die Verdachtsmomente gegen die beiden waren aber offenbar so dünn, dass die Männer nun wieder freigelassen werden.

BonnDie vor eineinhalb Wochen am Köln-Bonner Flughafen festgenommenen Terror-Verdächtigen kommen wieder auf freien Fuß. Die Staatsanwaltschaft Bonn habe die Haftbefehle gegen die beiden aus Somalia stammenden Männer aufgehoben, weil nach Auswertung der Unterlagen ein dringender Tatverdacht nicht mehr aufrecht erhalten werden könne, sagte Behördensprecher Fred Apostel. Die Ermittler gingen aber weiter davon aus, dass ein Anschlag geplant gewesen sei.

Die Unterlagen belegten diese Pläne aber nicht in der Deutlichkeit, die für einen dringenden Tatverdacht notwendig sei, sagte Apostel. Es habe keine belegbaren Hinweise auf konkrete Planungen gegeben. Die Ermittlungen gehen dem Oberstaatsanwalt zufolge aber weiter. Die Verdächtigen hatten nach Angaben eines Sprechers der Landgerichts Bonn zuvor Haftbeschwerden eingelegt.

Die beiden aus Somalia stammenden Männer waren am 26. September am Flughafen Köln/Bonn von Sicherheitskräften aus einem Flugzeug nach Amsterdam geholt worden. Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen somalischen Staatsbürger und einen 24-jährigen in Mogadischu geborenen Deutschen, beide mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Sie waren kurz vor dem Start aus einer KLM-Maschine geholt worden. (jvo/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar