Politik : JUSTIZ

-

Drei mutmaßliche Komplizen internationaler Autoschieber müssen sich seit gestern vor dem Landgericht verantworten. Sie sollen im Auftrag von Hintermännern Fahrzeuge gemietet, als gestohlen gemeldet und nach Osteuropa gebracht haben. In dem Prozess geht es um vier BMW im Gesamtwert von 230 000 Euro. Ein 26 jähriger Bulgare gab zu, zwei der verschwundenen Wagen gemietet und zwei andere als gestohlen gemeldet zu haben. Die Mitangeklagten sollen jeweils ein Auto nach Bulgarien gebracht und Unbekannten übergeben haben. K. G.

Drei Monate Haft für Parfüm-Diebin

Der Duft war verführerisch und der Ärmel ihres Mantels weit: Eine 47-jährige Friseurmeisterin stahl in einem Kaufhaus in der Schloßstraße eine Flasche Parfüm. „Ich nahm einen Tester, probierte – es war wie ein Blackout“, sagte die Diebin vor dem Amtsgericht Tiergarten. Doch die Frau hat sechs einschlägige Vorstrafen. Und ein Gutachter sah keine Anhaltspunkte für eine verminderte Schuldfähigkeit. Für den Diebstahl des Parfüms für 58,65 Euro muss die Wiederholungstäterin jetzt mit Freiheitsentzug büßen: drei Monate Gefängnis. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar