Politik : Justizfehler – Kinderschänder in Berlin kommt frei

-

Berlin - Ein nach Ansicht der Justiz gefährlicher Sexualverbrecher ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Das Berliner Landgericht hatte am Freitag eine nachträgliche Sicherungsverwahrung abgelehnt. Zur Begründung verwies die Kammer auf Justizfehler bei der letzten Verurteilung des 56-Jährigen, die nicht zu korrigieren seien. Er hat 25 Jahre in Gefängnissen zugebracht. Im März endete eine siebenjährige Haft, zu der er wegen sexuellen Missbrauchs von 13 Jungen verurteilt wurde. Die Vorsitzende Richterin sprach von einem „nach wie vor sehr gefährlichen Mann“. Nach Angaben des Verteidigers steht der 56-Jährige künftig unter Führungsaufsicht. Regelmäßige Polizeikontrollen seien vorgesehen. Auch wolle sein Mandant triebhemmende Mittel einnehmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben