Kabinett : Verlängerung von Bosnien-Einsatz beschlossen

Die Bundesregierung hat die Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes in Bosnien um ein Jahr beschlossen. Das derzeit geltende Mandat läuft am 21. November aus.

Berlin - Zugleich stimmte das Kabinett nach Angaben aus Regierungskreisen dafür, die Obergrenze für die Zahl der deutschen Soldaten im Einsatz von derzeit 3000 auf 2400 abzusenken. Tatsächlich sind in Bosnien derzeit rund 850 Soldaten im Einsatz. Der Verlängerung muss auch noch der Bundestag zustimmen.

Die Bundeswehr ist in Bosnien im Rahmen der EU-geführten Operation "Althea" in Aktion. Die EU hatte die Einsatzführung vor zwei Jahren von der Nato übernommen. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hatte Ende Oktober mit einem Vorstoß zu einem raschen Abzug der Bundeswehr aus Bosnien für Aufsehen gesorgt. Sein Ministerium hatte aber betont, dass dies nur nach Abstimmung innerhalb der EU beschlossen werden könne. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben