Kabinettstreffen : Netanjahu und Merkel besuchen Holocaust-Mahnmal

Bundeskanzlerin Merkel hat Israels Regierungschef Netanjahu zu den ersten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen auf deutschem Boden empfangen. Das Treffen findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Merkel_Netanjahu
Besuch des Holcaustmahnmals. Angela Merkel und Benjamin Netanjahu -Foto: ddp

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu haben am Montag in Berlin gemeinsam das Holocaust-Mahnmal besucht. Aus Sorge vor Störungen wurde das Gelände in der Nähe des Brandenburger Tores von der Polizei weiträumig abgesperrt. Der Besuch fand anlässlich der ersten gemeinsamen deutsch-israelischen Kabinettssitzung auf deutschem Boden statt.

Am Rande der Kabinettssitzung gab es auch mehrere Ministertreffen. Die beiden Außenminister Guido Westerwelle (FDP) und Avigdor Lieberman vereinbarten dabei einen weiteren Ausbau der Kulturbeziehungen zwischen beiden Ländern. Beide Minister sprachen nach Angaben aus Teilnehmerkreisen auch über den Nahost-Konflikt und das iranische Atomprogramm. Zum Inhalt der Unterredung gab es zunächst keine genaueren Angaben.

Zudem brachten beide Regierungen gemeinsame Projekte zur Wasserversorgung in Entwicklungsländern auf den Weg. Auch die Zusammenarbeit zwischen deutschen und israelischen Mittelständlern soll ausgebaut werden. Geplant ist nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums zudem eine engere Zusammenarbeit beim Ausbau erneuerbarer Energien. (smz/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben