KÄMPFE IN SYRIEN : KÄMPFE IN SYRIEN

In Syrien sind nach den Angaben von Menschenrechtsaktivisten erneut Dutzende Soldaten, die zur Protestbewegung überlaufen, getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London sprach von rund 100 Deserteuren, die am Dienstag bei neuen Vorfällen in der Provinz Idleb nahe der türkischen Grenze getötet oder verletzt worden seien, auch zahlreiche Zivilisten kamen ums Leben. Die jüngsten Kämpfe ereigneten sich den Londoner Angaben zufolge am Vormittag zwischen den Dörfern Kafruwed und al Fatira, rund 330 Kilometer nördlich der Hauptstadt Damaskus. Am

Donnerstag reist ein erstes

Beobachterteam der Arabischen Liga nach Syrien. Wie der Vize-Generalsekretär der Liga, Ahmed Ben Helli, am Dienstag in Kairo mitteilte, wird die Gruppe von einem weiteren Stellvertreter des Generalsekretärs der Liga, Samir Seif al Jasal, geleitet. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar