Politik : Kairo: Attentäter im Gazastreifen ausgebildet

-

Kairo - Einen Monat nach den Selbstmordanschlägen im ägyptischen Badeort Dahab auf der Sinai-Halbinsel haben die ägyptischen Behörden militante Palästinenser beschuldigt, die Attentäter ausgebildet zu haben. Die drei mutmaßlichen Attentäter, die in Dahab 20 Menschen mit in den Tod gerissen hatten, seien im Gazastreifen trainiert worden, erklärte das ägyptische Innenministerium. Der Anfang Mai von Sicherheitskräften getötete Anführer der Gruppe Al Tahwid wal Dschihad, Nasser Chamis al Mallahi, habe mehrere seiner Leute über die Grenze zur Ausbildung geschickt. Al Tahwid wal Dschihad wird für die Anschläge von Dahab verantwortlich gemacht. Zwei Mitglieder der Tawhid-Gruppe, die Brüder Aiman und Jusri Mohareb, hätten im Gazastreifen Kontakte mit „fundamentalistischen Palästinensern“ geknüpft, hieß es in der Erklärung des Innenministeriums weiter. Auch die drei mutmaßlichen Selbstmordattentäter Ahmed Mohammed el Koreimi, Mohammed Abdelasis Nafee und Atallah el Korm sollten demnach in den Gazastreifen reisen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben