Kambodscha : Ex-Staatschef der Roten Khmer festgenommen

Erfolg für das Völkermordtribunal in Phnom Penh: Khieu Samphan, ehemaliger Führer der Roten Khmer, ist verhaftet worden. Die Aufklärung der Schreckensherrschaft zwischen 1975 und 1979 könnte damit einen Schritt weiter kommen.

Phnom PenhKhieu Samphan wurde unter Waffengewalt in einem Krankenhaus festgenommen und zum Völkermordtribunal bei Phnom Penh gebracht. Das bestätigte ein Mitarbeiter des Calmette-Krankenhauses in der Hauptstadt. Samphan soll sich vor dem Gericht für die Verbrechen während der Schreckensherrschaft der Roten Khmer von 1975 bis 1979 verantworten. In der Zeit waren nach Schätzungen mehr als zwei Millionen Menschen, ein Viertel der Bevölkerung Kambodschas, durch Hungersnöte, Zwangsarbeit und Folter ums Leben gekommen.

Samphan (76) war vergangene Woche in das Krankenhaus gebracht worden. Er soll einen Schlaganfall erlitten haben. Er ist der fünfte und letzte noch lebende ranghohe Vertreter des Regimes, der aufgrund eines Haftbefehls des Tribunals in diesem Jahr festgenommen wurden. Der erste Prozess soll im kommenden Frühjahr beginnen. Der Einrichtung des Tribunals waren zähe Verhandlungen zwischen den Vereinten Nationen und der Regierung vorausgegangen. Der Start der Ermittlungen wurde immer wieder verzögert. (mit dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben