Politik : „Kampf gegen Korruption ist unwirksam“ Umfrage: Deutsche sind besonders misstrauisch

-

Brüssel - Politische Parteien und Abgeordnete sind einer Umfrage zufolge in den Augen vieler Bürger besonders korrupt und Regierungen tun zu wenig gegen Bestechlichkeit. Das geht aus dem vierten internationalen Korruptionsbarometer hervor, das Transparency International am Donnerstag in Brüssel vorstellte. Demnach halten in den ausgewählten 62 Ländern insgesamt 69 Prozent der Befragten den Kampf gegen Korruption für unwirksam. In Deutschland glaubt mehr als die Hälfte der Bürger, dass die Bundesregierung nicht wirksam gegen Korruption vorgeht. So schlecht schneiden sonst in Europa nur noch Schweden und die Niederlande ab.

Insgesamt glaubt nur jeder fünfte Befragte, dass seine Regierung wirksam gegen Bestechung vorgehe. 16 Prozent gehen sogar davon aus, dass ihre Regierungen „überhaupt nichts“ gegen Korruption tun. 15 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Regierungsstellen Korruption sogar fördern. Für Deutschland sind die Werte noch schlechter. Demnach halten 51 Prozent der Bundesbürger die Antikorruptionsbemühungen der Bundesregierung für unwirksam. 12 Prozent glauben, dass die Bundesregierung überhaupt nichts gegen Korruption unternimmt. Jeder Fünfte geht davon aus, dass der Staat Korruption fördert. Der wissenschaftliche Leiter von Transparency International, Robin Hodess, sagte, das Vertrauen der Wähler in die Politiker sei „beschädigt“.

Allerdings weist die Einstellung zu Korruption je nach Kontinent große Unterschiede auf. So zeigen sich die Befragten aus den acht im Barometer vertretenen afrikanischen Ländern im Mittel am zufriedensten mit dem Antikorruptionskampf ihrer Regierungen, obwohl allein drei der vier am stärksten von Korruption betroffenen Länder, nämlich Kamerun, Gabun und Marokko, zum afrikanischen Kontinent zählen. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben