Kampf gegen Taliban : USA schicken weitere 3000 Soldaten nach Afghanistan

Die USA verstärken ihre Truppen in Afghanistan: Verteidigungsminister Robert Gates will im kommenden Jahr eine zusätzliche Brigade entsenden. Unterdessen sind bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans drei dänische Soldaten ums Leben gekommen.

US-Truppen in Afghanistan
US-Truppen in Afghanistan. -Foto: dpa

Washington/KabulNach Medienberichten vom Freitag (Ortszeit) hat Pentagonchef Robert Gates den Marschbefehl für eine rund 3000 Soldaten starke Luftkampf-Brigade unterzeichnet. Die Truppen sollen Anfang des Jahres in das Land am Hindukusch verlegt werden und im Kampf gegen die wiedererstarkten Taliban helfen.

Gegenwärtig sind rund 30.000 US-Soldaten in Afghanistan im Einsatz. Wegen des zunehmenden Drucks der radikal-islamischen Aufständischen hat der US-Kommandeur vor Ort, General David McKiernan, die Entsendung zusätzlicher 20.000 Soldaten gefordert. Bislang wurde die Möglichkeit der Truppenaufstockung in Afghanistan durch das starke US-Engagement im Irak eingeschränkt. Im November hatten Washington und Bagdad aber vereinbart, dass die US-Soldaten bis Ende 2011 vollständig aus dem Irak abziehen sollen.

Unterdessen sind bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans drei dänische Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf ums Leben gekommen. Ein weiterer Soldat wurde verletzt, als ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz neben einem Militärfahrzeug explodierte. Die Soldaten waren in der Provinz Helmand mit einem Nachschubkonvoi unterwegs, berichtete der britische Sender BBC am Samstag. Dänemark ist mit etwa 700 Soldaten an dem Einsatz in Afghanistan beteiligt. (jam/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben