Politik : Kampfflugzeuge bombardierten mutmaßliche Stellungen der pro-iranischen Hisbollah-Milizen

Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum Donnerstag Angriffe auf vermutete Stellungen der pro-iranischen Hisbollah-Milizen in Südlibanon geflogen. Wie die libanesische Polizei mitteilte, schlugen mindestens zwei Raketen nahe dem Ort Zawter ein. Über mögliche Opfer oder Schäden sei nichts bekannt. Die Hisbollah-Milizen hatten zuvor einen israelischen Militärposten an der israelisch-libanesischen Grenze angegriffen.

Unterdessen berichtete die israelische Zeitung "Maariv", dass Israelis und Palästinenser neben ihren offiziellen Verhandlungen jetzt auch wieder Geheimgespräche führen. Die Geheimverhandlungen würden von Ministerpräsident Ehud Barak und Palästinenserchef Jassir Arafat persönlich überwacht. Das erste Treffen habe am vergangenen Wochenende stattgefunden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben