Politik : Kanzler: Keine Zeit für Kanzlerdebatte

SPD-General für dritte Kandidatur

-

Berlin (rvr). Die SPD baut auf Gerhard Schröder als Zugpferd für die Wahl 2006. Generalsekretär Olaf Scholz sagte am Montag in Berlin, mit Schröder als Kanzlerkandidat werde die SPD erneut gewinnen: „Ja, wir sagen das so, und das ist auch so!“ Schröder selbst sagte zu den Vorstößen von Scholz und SPDFraktionschef Franz Müntefering, die beide eine dritte Kandidatur Schröders befürwortet hatten, jetzt sei nicht die Zeit für solche Debatten. Auf die Frage, wie lange er Regierungschef bleiben wolle, antwortete Schröder: „Ewig gewiss nicht.“ Für die Union sagte Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff, weitere vier Jahre Schröder wären für Deutschland schwer verkraftbar.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben