Politik : Kanzleramt sucht Redenschreiber für Schröder

-

Berlin Der Journalist Ulrich Deupmann soll als einer der Nachfolger des im Herbst 2004 gestorbenen Redenschreibers Reinhard Hesse ins Kanzleramt wechseln. Thomas Steg, stellvertretender Regierungssprecher, sagte am Montag, „die Nachfolgeregelung ist noch nicht getroffen“, bestätigte jedoch, dass Gespräche geführt würden. Aufgrund seiner Persönlichkeit und Nähe zu Kanzler Gerhard Schröder werde und könne es keinen direkten Nachfolger für Reinhard Hesse geben, hieß es. Stattdessen sollen mehrere Autoren und externe Dienstleister für unterschiedliche Aufgaben und Projekte gewonnen werden. Einer dieser Autoren könnte Ulrich Deupmann sein. Erste Kontakte zu ihm wurden bereits geknüpft, die Gespräche befinden sich jedoch in einem frühen Stadium. Deupmann, früher bei der „Berliner Zeitung“, war stellvertretender Leiter des Berliner „Spiegel“-Büros, bei dem er zuletzt als Autor arbeitete. Danach wechselte er zu Axel Springer. Dort leitet er seit gut einem Jahr das Parlamentsbüro der „Bild am Sonntag“. usi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben