"Kanzlerin der freien Welt" : "Time"-Magazin kürt Angela Merkel zur Person des Jahres

In der Entscheidung zur Aufnahme vieler Flüchtlinge sieht "Time" den "elektrisierenden Moment" von Angela Merkels Kanzlerschaft. Auf dem zweiten Platz: IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi.

von
Deutschlands Politstar: Angela Merkel wurde vom "Time"-Magazin zur Person des Jahres gewählt.
Deutschlands Politstar: Angela Merkel wurde vom "Time"-Magazin zur Person des Jahres gewählt.Foto: Reuters

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel sich im Inland zunehmender Kritik aus den eigenen Reihen ausgesetzt sieht, wird das im Ausland offenbar anders gesehen. So hat das "Time"-Magazin Angela Merkel sogar zur Person des Jahres 2015 gewählt und bezeichnet sie in seinem Titel als "Kanzlerin der freien Welt". Dieses Jahr markiere nicht nur das zehnte Jahr ihrer Kanzlerschaft, sondern auch ihre De-facto-Führung in der Europäischen Union, begründet das Magazin seine Wahl. "Am Jahresende wird sie das Unternehmen nicht durch eine, sondern durch zwei existenzielle Krisen gesteuert haben", schreibt das "Time"-Magazin und meint damit die Griechenland-Krise und die Flüchtlingskrise.

Das Magazin bezeichnet die Flüchtlingsentscheidung als den "elektrisierenden Moment" ihrer Karriere, die bis dahin durch Zögerlichkeit und Vorsicht geprägt worden sei. Zugleich begründet es die Entscheidung möglicherweise aufgrund ihrer Herkunft als unausweichlich, "wenn man bedenkt, was Angela Merkel von Mauern hält".

Die Kritik, die ihre Flüchtlingsentscheidung im In- und Ausland ausgelöst hat, hat zu ihrer Wahl beigetragen. "Politische Führer müssen sich erst dann beweisen, wenn die Menschen ihnen nicht folgen wollen", schreibt "Time"-Herausgeberin Nancy Gibbs: "Weil sie mehr von ihrem Land verlangt, als sich die meisten Politiker zutrauen würden, weil sie entschieden gegen Tyrannei sowie Zweckmäßigkeiten aufsteht und weil standfest moralische Führung dort anbietet, wo es der Welt daran mangelt, ist Angela Merkel die Person des Jahres des ,Time'-Magazines".

Auf Platz zwei der „Time“-Rangliste folgt der selbst ernannte Kalif der Terrororganisation Islamischer Staat, Abu Bakr al-Bagdadi, dahinter die US-Bürgerrechtskampagne „Black Lives Matter“ (schwarze Leben zählen). Die „Time“-Redaktion würdigt seit 1927 die einflussreichsten Persönlichkeiten des Weltgeschehens. Vergangenes Jahr waren es die Mediziner im Kampf gegen Ebola, 2013 Papst Franziskus. Merkel ist seit fast 30 Jahren die erste Frau, die mit dem Titel gekürt wird. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

Autor

58 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben