Kanzlerkandidatur : Nicht Beck, sondern Steinmeier

Der Kandidat für die Bundestagswahlen 2009 der SPD heißt Frank-Walter Steinmeier. Darauf habe sich der Vizekanzler und Außenminister mit dem SPD-Parteichef Kurt Beck verständigt, hieß es Medienberichten zufolge.

Steinmeier
Kanzlerkandidat. Frank-Walter Steinmeier tritt für die SPD bei der Bundestagswahl 2009 an. -Foto: dpa

BerlinVizekanzler und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier soll einem Medienbericht zufolge als Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten zur Bundestagswahl 2009 ins Rennen gehen. Darauf hätten sich Parteichef Kurt Beck und sein Vize Steinmeier verständigt, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" vorab. Offen sei, wann Beck seinen Verzicht auf die Kandidatur bekannt geben wolle.

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) habe dem Kanzlerkandidaten Steinmeier bereits seine Unterstützung im Wahlkampf zugesichert. Als Chef des Kanzleramtes unter Schröder hatte der heutige Außenminister wichtige Vorhaben wie die Agenda 2010 organisiert.
Über die Entscheidung für den Kandidaten Steinmeier hätten der Parteivorsitzende und sein Stellvertreter absolutes Stillschweigen vereinbart. Ein Sprecher Becks erklärte dazu: "Im Westen und im Osten, im Norden und auch im Süden gibt es dazu nichts Neues. Wir werden im Herbst oder Anfang 2009 klären, wer Kanzlerkandidat der SPD wird." Steinmeier selbst bezeichnete die Information, die Entscheidung über den Herausforderer von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei bereits gefallen, als "definitiv falsch". (kda/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben