Politik : Karsai dankt Deutschland

Neue Finanzzusagen auf der Berliner Afghanistan-Konferenz

-

Berlin (uls). Afghanistans Präsident Hamid Karsai hat der internationalen Staatengegemeinschaft in Berlin für die Unterstützung beim Wiederaufbau seines Landes gedankt und um die Fortsetzung der Hilfe gebeten. „Allein schaffen wir es nicht“, sagte Karsai zur Eröffnung der internationalen AfghanistanKonferenz in Berlin. Ausdrücklich dankte er Deutschland, „das immer bei uns ist, wenn wir es brauchen“. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) sagte mit Blick auf den internationalen Terror, jeder Schritt Afghanistans auf dem Weg zu mehr Freiheit und Sicherheit sei nicht nur ein Erfolg für die Menschen im Lande: „Jeder Erfolg ist auch ein Fortschritt für uns alle.“ Die Entwicklung in Afghanistan zeige, was erreicht werden könne, wenn die Staatengemeinschaft ihre Kräfte bündele.

An der zweitägigen Regierungskonferenz in Berlin nehmen etwa 700 Delegierte aus 56 Staaten teil. Sie wollen die nächsten Etappen des Friedensprozesses nach dem Sturz der Taliban vor zweieinhalb Jahren festlegen. Auf Wunsch der USA wird auch über den massiv ausgeweiteten Drogenanbau in Afghanistan beraten.

Die internationale Gemeinschaft sagte Afghanistan für das laufende Jahr 4,4 Milliarden Dollar Aufbauhilfe zu. Dies gab der afghanische Finanzminister Aschraf Ghani Ahmadsai am Mittwochabend bekannt. „Das ist hundertprozentig unser Ziel gewesen“, sagte Ahmadsai, der sich bei den Geberländern für die Zusagen bedankte. Für die kommenden drei Jahre belaufen sich die Zusagen seinen Angaben zufolge auf 8,2 Milliarden Dollar. Deutschland will seine Unterstützung in Höhe von 80 Millionen Euro jährlich stabil halten.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar