KASCHMIR : Neue Gefechte

Pakistan hat Indien eine weitere tödliche Verletzung des Waffenstillstands in der geteilten Unruheregion Kaschmir vorgeworfen. Indische Truppen hätten am Dienstagabend das Feuer eröffnet und dabei einen Soldaten getötet, teilte die pakistanische Armee mit. Die indische Armee wies die Vorwürfe am Mittwoch zurück. Ein Sprecher sagte, pakistanische Truppen hätten zwei indische Stellungen beschossen. Indische Soldaten hätten das Feuer nicht erwidert. Niemand sei bei dem Angriff verletzt oder getötet worden. Die südasiatischen Atommächte bezichtigen sich seit zehn Tagen gegenseitig schwerer Verletzungen des Waffenstillstands. Es sind die bislang schwersten Verstöße gegen das mehr als neun Jahre alte Waffenstillstandsabkommen. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar