Kaschmir : Zehn Tote bei Militäroffensive

Das indische Militär hat eine Offensive gegen ein Extremistenlager beendet. Neun Aufständische der radikalislamischen Organisation Hizbul Mudschaheddin und ein indischer Soldat kamen bei dem Angriff ums Leben.

232118_0_58fead48
Ein indischer Soldat bei einem Einsatz in der Region Kaschmir. -Foto: dpa

SrinagarBei einer mehrtägigen Militäroffensive gegen muslimische Extremisten im indischen Teil Kaschmirs sind mindestens neun Aufständische und ein Soldat ums Leben gekommen. Wie ein Armeesprecher am Montag mitteilte, hatten die Sicherheitskräfte das Versteck der Extremisten am Donnerstag etwa 45 Kilometer nördlich der Hauptstadt Srinagar entdeckt und angegriffen. Die Gruppe habe sich daraufhin in der schwer zugänglichen Bergregion verschanzt und das Feuer erwidert. Mehreren Aufständischen sei die Flucht gelungen, so der Sprecher weiter. Den Angaben zufolge soll es sich um Angehörige der radikalislamischen Organisation Hizbul Mudschaheddin handeln.

Im indischen Teil Kaschmirs kämpfen muslimische Extremisten seit Ende der 80er Jahre für die Unabhängigkeit oder den Anschluss der Region an Pakistan. Dem Konflikt fielen bislang mehr als 50.000 Menschen zum Opfer. Indien wirft dem Nachbarland Pakistan vor, die Aufständischen zu unterstützen. Seit ihrer Unabhängigkeit haben beide Länder zwei Kriege um die geteilte Region Kaschmir geführt. (lee/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben