Politik : Kassen verlieren Mitglieder an Private Ministerin Schmidt setzt dennoch

NAME

Berlin (Tsp/dpa). Im vergangenen Jahr sind rund 213 000 Versicherte von den gesetzlichen Krankenkassen zu einer privaten Versicherung gewechselt. Durch diese „Abwanderung“ entstünden den Kassen ein geschätztes Defizit von einer Milliarde Euro pro Jahr, sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt am Mittwoch in Berlin. Laut „Bild“ haben in den ersten drei Monaten diesen Jahres bereits 106 000 Versicherte den Wechsel vollzogen. Für das Gesamtjahr erwartet die Ministerin trotzdem bei der Gesetzlichen Krankenversicherung ein ausgeglichenes Finanzergebnis „und ein stabiles Beitragsniveau“. Allerdings haben viele Krankenkassen Anfang des Jahres die Beitragssätze angehoben. Der Durchschnitts-Beitrag lag am 1. April bei 13,99 Prozent.

SEITE 2

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben