KATALONIENS IDENTITÄT : Zorn und Heimatgefühle

Die Abneigung gegen den spanischen Zentralstaat ist in Katalonien groß. Auch, weil die Katalanen nicht vergessen haben, dass sie unter der Franco-Diktatur ( 1939 - 1975) ihr Heimatgefühl nur im Untergrund pflegen konnten. Wer in der Öffentlichkeit Katalanisch sprach, musste mit Prügeln und politischen Repressionen rechnen. Nach Spaniens Rückkehr zur Demokratie erhielt Katalonien wieder eine begrenzte Autonomie, die katalanische Sprache wurde anerkannt. Seitdem wächst das Identitätsgefühl und der Wunsch nach einen Abschied von Spanien. Am 11. September 2012 erlebte Katalonien den bisher größten anti-spanischen Protest: Mehr als eine Million Menschen demonstrierten in Barcelona „für einen eigenen Staat“. Dieser Tag ist katalanischer Feiertag und erinnert an eine Schlacht im Jahr 1714. Damals unterlagen katalanische Truppen den königlichen spanischen Soldaten. ze

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben