• Katholische Kirche nennt 47 Fälle von Missbrauch Hälfte der deutschen Bistümer antwortet auf Umfrage

Politik : Katholische Kirche nennt 47 Fälle von Missbrauch Hälfte der deutschen Bistümer antwortet auf Umfrage

NAME

Baden-Baden (dpa). Die katholische Kirche in Deutschland hat zum ersten Mal eine Erfassung der Missbrauchsfälle durch Priester ermöglicht. Für eine Dokumentation des Südwestrundfunks (SWR) sammelte der Filmemacher Thomas Leif schriftlich die Zahl der Missbrauchsfälle in allen deutschen Bistümern. Dabei seien für den Zeitraum der letzten 30 Jahre mindestens 47 Fälle eingeräumt worden, sagte Leif am Freitag in Baden-Baden.

Bisher hatten sich einzelne Diözesen lediglich im Zusammenhang mit laufenden staatsanwaltlichen Ermittlungen über die Zahl sexueller Übergriffe geäußert. Nun habe mehr als die Hälfte der 27 deutschen Bistümer „qualifiziert geantwortet.“ „Die 47 ist sicherlich nicht die wahre Zahl“, sagte Leif. In der Dokumentation „Tatort Kirche: Sexueller Missbrauch durch Priester“ komme auch ein Täter zu Wort, der bisher nicht bestraft worden sei. Der anonym gefilmte Wiederholungstäter spreche erstmals über seine Verbrechen und sagte: „Meine stärkste Erfahrung war, dass die Kirche den Mantel der christlichen Nächstenliebe über meine Taten gedeckt hat.“

Die Deutsche Bischofskonferenz will voraussichtlich auf ihrer Herbstvollversammlung Ende September in Fulda einheitliche Richtlinien für den Umgang mit dem Missbrauchs-Thema verabschieden.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben