Kaukasus-Reise : Steinmeier umwirbt Aserbajdschan

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat zum Auftakt seiner Kaukasus-Reise in Aserbaidschan für engere Beziehungen der Region zur Europäischen Union geworben.

Baku/Moskau - Mit seinem aserbaidschanischen Kollegen Elmar Mamedjarow erörterte Steinmeier in Baku die Möglichkeiten einer Weiterentwicklung der EU-Nachbarschaftspolitik. Anschließend wollte Steinmeier mit Staatspräsident Ilham Alijew zusammentreffen.

Am Nachmittag wird der Bundesaußenminister in der georgischen Hauptstadt Tiflis erwartet. Ein Kurzbesuch in Armenien schließt am Dienstag die Kaukasus-Reise ab. Die Region hat vor allem wegen Aserbaidschans Öl- und Gasvorräten und wegen wichtiger Transit- Pipelines für die Europäische Union an Bedeutung gewonnen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben