Politik : Kein Bild, kein Ton

-

Italien streitet nicht mehr nur über den Auftritt des Premiers in Straßburg, sondern auch darüber, wie der Staatssender Rai damit umging. Rai Uno habe zunächst überhaupt nicht berichtet, schreibt die römische Tageszeitung „La Repubblica“. In der Sendung um 13 Uhr 30, eine halbe Stunde nach dem Eklat, sei er nicht einmal erwähnt worden. Die Hauptnachrichten um 20 Uhr brachten zwar einen Bericht, die Szene zwischen Berlusconi und dem Abgeordneten Schulz war aber nicht zu sehen. Der Berichterstatter zitierte den Premier lediglich. In Berlusconis eigenem Sender Canale 5 war der Auftritt in Straßburg zur gleichen Zeit zu sehen – wenn auch, nach Angaben des Senders, wegen eines technischen Defekts ohne Ton. Kommende Woche soll nun die Aufsichtskommission der Rai zusammentreten; die Opposition sammelt schon Filmberichte von RTL, BBC, ZDF und France 2, um nachzuweisen, dass es in ganz Europa „kein solches Versäumnis“ gegeben habe. ade

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben