Politik : Kein Nein zu Organspende soll Ja bedeuten

-

Berlin - Angesichts des großen Mangels an Spenderorganen hat sich der Nationale Ethikrat für eine Neuregelung bei Organspenden ausgesprochen. So sollen Organe von Verstorbenen entnommen werden können, wenn diese zu Lebzeiten nicht ausdrücklich widersprochen haben und auch die Angehörigen keine Einwände haben. Vor Inkrafttreten dieser Regelung soll aber der Staat dafür Sorge tragen, dass die Bürger zu einer persönlichen Erklärung über ihre Spendenbereitschaft aufgefordert werden und über die Konsequenzen Bescheid wissen. Nach dem Transplantationsgesetz von 1997 sind Organverpflanzungen nur erlaubt, wenn der potenzielle Spender zu Lebzeiten sein Einverständnis erklärt hat oder die engsten Angehörigen nach dessen Tod ihre Zustimmung erteilen. AFP

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar