Politik : Kein Vergleich zwischen KZ und Legebatterie Gericht untersagt Tierschutzwerbung

-

(dpa/neu). Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat eine einstweilige Verfügung gegen eine Kampagne der Tierrechtsorganisation Peta erwirkt. Dabei gehe es um die Veröffentlichung der Plakate zur Aktion „Holocaust auf deinem Teller“, teilte der Zentralrat am Freitag in Berlin mit. Bei Zuwiderhandlung drohe Peta (People for the Ethical Treatment of Animals) ein Ordnungsgeld bis zu 250 000 Euro. Eines der im Internet abgebildeten KampagnenBilder zeigt unter dem Titel „Für Tiere sind alle Menschen Nazis“ Inhaftierte eines Konzentrationslagers neben Hühnern in einer Legebatterie. Die Kampagne, bei der Opfer des Holocaust in direkter Gegenüberstellung mit Tieren verglichen werden, sei menschenverachtend und eine Beleidigung aller Opfer des Nazi-Terrors, erklärte der Zentralrat. Das habe Zentralratspräsident Paul Spiegel bereits im vergangenen Jahr in einem Brief an Peta in den USA betont. Der Zentralrat hat Peta zudem wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Verunglimpfen des Andenkens Verstorbener angezeigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar