Politik : Keine Anklage gegen Todesschützen von Genua

-

(dpa). Gegen den italienischen Polizisten, der vor anderthalb Jahren während des G8-Gipfels in Genua einen gewalttätigen Demonstranten erschoss, wird keine Anklage erhoben. Dies gab die Staatsanwaltschaft der norditalienischen Stadt am Montag bekannt. Die Entscheidung über eine Einstellung des Verfahrens gegen den Todesschützen muss nun der zuständige Untersuchungsrichter fällen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hatte der Polizist mit den Schüssen gegen den Globalisierungskritiker Carlo Giuliani in Notwehr gehandelt. Daher könne das Verfahren eingestellt werden.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben