• Keine Verbindung nach Boston: Kanadas Polizei: Terrorakt auf Fernzug Richtung New York vereitelt
Update

Keine Verbindung nach Boston : Kanadas Polizei: Terrorakt auf Fernzug Richtung New York vereitelt

Kanadische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben einen Terrorakt auf einen Fernreisezug vereitelt. Es geben keine Verbindung zu den Attentaten in Boston.

Kanadische Ermittler haben nach eigenen Angaben einen vom Terrornetzwerk Al-Qaida unterstützten Anschlag auf einen Passagierzug vereitelt. Zwei Verdächtige im Alter von 30 und 35 Jahren seien wegen der Planung eines Anschlags im Großraum Toronto festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag bei einer Pressekonferenz zur „nationalen Sicherheit“ mit. Medienberichten zufolge waren an dem monatelang vorbereiteten Einsatz auch Polizei und Geheimdienst in den USA beteiligt. Nach Angaben mehrerer US-Fernsehsender sollen zwei Männer geplant haben, entlang der Bahnstrecke von Toronto nach New York eine Brücke zu sprengen. Es geben keine Verbindung zu den Attentaten in Boston.

Nach Informationen der Polizei erhielten die beiden Verdächtigen „Anleitung“ von Al-Qaida-Mitglieder aus dem Iran. Es gebe aber keinen Hinweis darauf, dass die Pläne staatliche Unterstützung hatten. Die beiden Männer sollen am Dienstag vor Gericht erscheinen. Zuvor hatte der Fernsehsender CBC von Festnahmen in Montreal und Toronto berichtet. Ein Zusammenhang zu den tödlichen Anschlägen auf den Boston-Marathon vor einer Woche besteht demnach nicht. (AFP/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben