Kernenergie : Greenpeace: Atommeiler schuld an Krebs

Nach Auffassung von Greenpeace ist durch die neueste Studie für das Bundesamt für Strahlenschutz der Zusammenhang zwischen Atomkraftwerken und Krebs bei Kindern erwiesen.

Berlin/Hamburg Fallkontrollstudien wie diese seien aufwändig und methodisch sehr sicher, weil sie sich jeden Fall vornähmen und ihn auf mögliche andere Erklärungen abklopften, sagte der Atomexperte der Organisation in Deutschland, Heinz Smital, dem Tagesspiegel. Nun lasse sich "ein Befund nicht mehr wegdrücken: dass nämlich der Grund für die Häufung von Krebserkrankungen im Umkreis von Atommeilern eben diese Meiler sein müssen". Auch die Internationale Strahlenschutzkommission ICRP werde demnächst neue Richtlinien herausgeben, sagte Smital. Sie habe unter anderem festgestellt, dass das Leukämierisiko bei Kindern "dramatisch unterschätzt wurde". (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben